Ethische Überlegungen im Kontext digitaler Umbrüche

04.09.20 01:52 PM Von Lucas

Ethische Belange im Kontext gegenwärtiger Digitalisierungsprozesse reichen in vielerlei Hinsicht über Firmen hinaus, bis in einzelne Haushalte.


Stéphane Bloch ist Gründer und Geschäftsführer in verschiedenen Verwaltungsräten, Organisationen, Verbänden und als Lehrbeauftragter Marketing, Branding und Wirtschaftsethik tätig. Er hat langjährige Erfahrung als Berater in internationalen Werbeagenturen und war als Geschäftsleitungsmitglied in Familiengesellschaften und Start-ups engagiert. 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                

"Als Berater ist es unsere Pflicht, das den nachhaltigen Erfolg unserer Kunden und ihrer Produkte und Dienstleistungen ins Zentrum unseres Handelns zu stellen."

EthiQ


Kontakt: Stépane Bloch, stephane.bloch@ethiq.ch

Ethische Belange im Kontext gegenwärtiger Digitalisierungsprozesse reichen in vielerlei Hinsicht bis in einzelne Haushalte. Nicht nur sind solche an zahlreiche Lieferketten angebunden, auch rücken sie derzeit als Arbeits- und Bildungsorte prominent in den Fokus. Deutlich wird: Es handelt sich bei Haushalten um Orte, an denen die Verfügbarkeit von bestimmten Technologien über die digitale Partizipation entscheidet. Jedoch gehen die sozialen Folgen der Digitalisierung weit über Home-Office-Ausstattungsfragen hinaus.

Lieferkettenstörungen, Liquiditätsprobleme, ein Rückgang der Geschäftstätigkeit – viele Unternehmen sehen sich derzeit mit konkreten Problemen konfrontiert, denen mit einem verantwortungsvollen Handeln zu begegnen ist. Digitalisierungsprozesse rücken dabei zwar in veränderter Form in die kollektive Aufmerksamkeit, jedoch machen sich die damit einhergehenden gesellschaftlichen Umbrüche schon lange bemerkbar. Umbrüche in der Ausgestaltung gesellschaftlicher Kommunikation, ein befürchtetes Ende der Privatsphäre, Ängste um die Gefährdung von Arbeitsplätzen und anhaltende ethische Diskussionen von Case Studies hinsichtlich Fragen der Verantwortung im Kontext autonomer Fahrzeuge lassen dies deutlich werden.
Die Digitalisierung wird derzeit vorangetrieben und digitalen Medien kommt vielerorts eine grosse Bedeutung für Arbeit und Privatleben zu. Dahinter verbergen sich aber auch Herausforderungen, die unabhängig von Krisenbefunden ihre Wirkung entfalten: Es geht um Datenschutz, Haftungsfragen bei Kontrollverlusten, regulatorische und kartellrechtliche Fragen, Cybersicherheit oder ethische Grenzen autonomer Systeme. Dies ist ebenso wichtig wie die Vernetzung von Mitarbeitenden, ortsunabhängiges Arbeiten, die sichere und zuverlässige Verteilung von Informationen oder das schnelle Erreichen von Kundinnen und Kunden. Die Fähigkeit, Resilienz aufzubauen und zu erweitern, ist zu einem kritischen Moment agiler Unternehmungen im Umgang mit gegenwärtigen und zukünftigen ethischen Problembereichen geworden.


Zahlreiche wirtschaftliche Akteure sehen sich mit Fragen der Neu- und Reorganisation ihrer Geschäftstätigkeiten konfrontiert. Hierbei gilt es zu beachten, dass bereits wirkende negative sozio-ökonomische Auswirkungen nicht verstärkt werden. Soziale Werte wie Gesundheit und Sicherheit von Menschen sind genauso notwendig für nachhaltiges Wirtschaften wie die technologische Ausstattung von Arbeitsplätzen, die sich je nach Haushalten unterscheidet. Auch die unterschiedlich verteilten individuellen Zugangsmöglichkeiten zu digitalen Technologien zeigen sich in diesem Kontext deutlich, wo fehlende Anbindung an alltägliche Kommunikationstechnologien sich schnell zu einem Problem entwickeln kann – sei es betreffend Arbeit, Bildung oder verantwortungsvoller Unternehmensführung.


Chancen nutzen, negative Effekte vermeiden und vermindern – so lautet die Devise im Umgang mit ethischen Belangen. EthiQ verfügt über langjährige Erfahrung, um ökologische und soziale Folgen zu identifizieren und adressieren. Dabei kann im Zusammenhang mit Fragen der Nachhaltigkeit auch auf Erfahrung und Know-How im Bereich der Digitalisierung und Automatisierung zurückgegriffen werden. Multi-Concept etwa begleitet seit 20 Jahren Firmen bei der Realisierung von Digital-Strategien. Mit solchen kann den zahlreichen Herausforderungen im Bereich einer möglichst nachhaltigen, digitalen Partizipation begegnet werden.

Was kann EthiQ für Sie tun?

EthiQ setzt sich für eine verantwortungsvolle und zukunftsfähige Unternehmensführung einDamit die Herausforderungen von heute und morgen einfacher, frühzeitiger, intelligenter und konsequenter gelöst werden können.

Kontakt mit EthiQ aufnehmen